Sie wünschen eine persönliche Beratung? Rufen Sie uns an: 0221-1690-3366 oder per E-Mail

Regular img 0136

KONFLIKTE ODER MEINUNGSVERSCHIEDENHEITEN in Unternehmen

23.10
Monika Hüsgen

MODERATION von Konflikten oder Meinungsverschiedenheiten

Konfliktmoderation eignet sich besonders zur Klärung von Konflikten oder Uneinigkeiten in Betrieben und Organisationen, z.B. wenn es um eine gemeinsame Ausrichtung geht oder der Konflikt noch nicht eskaliert ist und frühzeitig sichtbar gemacht werden soll oder mehrere Parteien betroffen sind.

Diese können zwischen gleichberechtigten Partnern oder zwischen einer Führungskraft und einem Mitarbeiter oder einem Projektleiter und seinem Projektteam auftreten.

Die Teilnahme ist möglichst freiwillig, kann aber im Rahmen unselbständiger, abhängiger Tätigkeit als Arbeitnehmer verpflichtend sein.

Sich als direkt betroffene Konfliktpartei zu fühlen, ist nicht obligatorisch für die Teilnahme. Die Moderation endet auch nicht zwingend mit einer vertragsähnlichen Übereinkunft, wie es bei einer Mediation der Fall ist.

Moderationsthemen:

  • Team-Konflikte

  • Vorgesetztenwechsel

  • Veränderungsprozesse

  • Meinungsverschiedenheiten zu Strategie, Umsetzung, Bewertung…

KONFLIKTMODERATION BEDEUTET EINE ENTLASTUNG DER TEILNEHMENDEN DURCH ÜBERTRAGUNG DER PROZESSVERANTWORTUNG AUF DIE MODERATORIN.

Mehr von Monika Hüsgen
  • Preview bildschirmfoto 2017 09 29 um 08.55.28
  • Preview image von h sgen
  • Preview shutterstock 533456536
  • Preview shutterstock 553811266
  • Tipp!
    Newsletter abonnieren und informiert bleiben

    (jederzeit abbestellbar)
    • Erhalten Sie exklusive Beiträge unserer Top Speaker und Coaches.
    • Lassen Sie sich von wirkungsvollen Coaching Tipps inspirieren.
    • Erfahren Sie als Erster von neuen Rabattaktionen.